Priestermangel zwingt zu Konsequenzen: Seelsorgeverband halbiert Zahl der Sonntagsmessen

Glehn, Reuschenberg, Holzheim und Grefrath – Gottesdienstordnung wird angepasst.

Die Pfarrgemeinde St. Stephanus muss Adieu sagen. Im September 2014 kam Kaplan Noel Akplogan in die Gemeinde um sich nach seiner Priesterweihe weiter ausbilden zu lassen. Fünf Jahre später ist diese nun abgeschlossen und Akplogan wird eine Stelle in Düsseldorf besetzen.

Weitere Informationen aus der NGZ vom 15. Juni 2019 >>

Effektivität schlägt Leidenschaft: SGS Essen holt sich in Glehn den Verbandspokal

Quelle: SV Glehn

Effektivität siegt über Leidenschaft: Die U15-Mädchen des SV Glehn haben im Finale des Verbandspokals am Triumph geschnuppert, mussten sich aber verdient einer starken SG Essen-Schönebeck beugen: Die Neun des Trainerteams Jansen/Otto/Strömer von Hagen unterlag in einem hochklassigen Finale vor rund 200 Zuschauern den Gästen aus dem Ruhrgebiet 1:5 (0:3), zogen sich aber bei der zu hoch ausgefallene Niederlage mehr als achtbar aus der Affäre. Sophie Gzywacki, Alisa Grünwald, Nike Brinkmann, Tereza Hlavova und Marisa Wettläufer trafen für den Nachwuchs des Fußball-Bundesligisten, Freda Wiemers war für die Gastgeberinnen, die erstmals ein FVN-Finale erreicht hatten, erfolgreich.

Quelle: SV Glehn

Das Feld war bestellt für ein hochklassiges Finale: Bestes Fußballwetter, eine stattliche Kulisse aus der Glehner „football family“, Einlaufhymne mit „Begleiteskorte“ sorgten für einen angemessenen Rahmen für die beiden Endspielteilnehmer, die auf dem Weg ins Finale in den vier Runden jeweils deutliche Siege einfuhren und dabei jeweils nur ein Gegentor zuließen. Nach einem vorsichtigen Abtasten  zweier technisch beschlagenen Mannschaften ging die erste Großchance auf das Konto der Gastgeberinnen, als Amelie Müsch steil geschickt wurde und die pfeilschnelle Angreiferin ihrer Gegenspielerin mehrere Meter Vorsprung abnahm. Müschs strammer Schuss aus vollem Lauf aus 13 Metern ging dann knapp über die Latte.

Weiterlesen

Heimat- und Schützenfest im Doppeldorf

Rubbelrath und Steinforth feiern von Freitag dem 22. bis Dienstag dem 25. Juni ihr Heimat- und Schützenfest. Am Freitag beginnt das Fest um 18 Uhr mit dem setzten der Maien und endet am Dienstag mit dem Kirmesausklang und der Krönung des neuen Königs. Seine Majestät Andy II und seine Königin Gisela freuen sich auf Ihren Besuch.