Beim GTC-Glehn kann geschnuppert werden.

Quelle GTC

Nachdem seit dem 8. Mai wieder die ersten Bälle über das Netz fliegen und auch die Außengastro beim GTC wieder öffnet (mit Einhaltung der gültigen Corona-Regeln).  Freuen freuten sich die Verantwortlichen des Clubs am Montag den 1. Juni wieder einen Schnuppertennistag anbieten zu können.

In diesem Jahr ist jedoch zwingend eine vorherige Anmeldung unter schnuppertennis@gtc-glehn.de erforderlich. Gerne auch mit der Information, ob jemand Neueinsteiger oder Wiedereinsteiger ist, damit entsprechende Gruppen gebildet werde können.  Es können aktuell maximal Vierergruppen gebildet werden. Das heist: First come first serve.

Jeder Teilnehmer muss auch seine Kontaktdaten hinterlassen, damit gegebenenfalls. Infektionsketten nachverfolgt werden können. Unter Einhaltung aller zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln kann jeder, der Lust hat Tennis mal näher kennen zu lernen, teilnehmen.

Kinder können in der Zeit von 13 Uhr bis 15 Uhr schnuppern, Erwachsener von 15 Uhr  bis 17 Uhr.
Sportliche Kleidung und Turnschuhe sind verpflichtend.
Schläger und Bälle werden von der Tennisschule Lothar Fischer gestellt.

Wer in diesem Jahr noch Mitglied wird, zahlt im ersten Schnupperjahr nur den halben Jahresbeitrag.

Gaststätten und Restaurants während der Corona-Krise: Nicht alle Gastronomen in Glehn haben wieder geöffnet

Sie dürften alle wieder öffnen, aber nicht alle wollen dies auch: In Glehn sind längst nicht alle Gastronomiebetriebe wieder geöffnet. „Wir machen wegen der Auflagen nicht auf“, sagt Vera Jansen von der Gaststätte Trauscheit. Mehr berichtet Josefa Schulz von der Gaststätte „Alt Glehn“, wobei der Tenor derselbe ist: „Ich mach’ nicht auf, das tue ich mir nicht an“, erklärt die Wirtin.

Weitere Informationen aus der NGZ vom 13. Mai 2020 >>

SV Glehn sagt Pfingstturnier 2020 ab

Der Verein hat lange gehofft, doch die überarbeitete Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW brachte Gewissheit: Sportfeste und gleichartige Veranstaltungen sind bis mindestens 31. August untersagt, daher muss der SV Glehn auf sein traditionelles Pfingstturnier für das Jahr 2020 verzichten.

„Wir waren uns bewusst, dass in diesem Jahr ein unbeschwertes Fußballfest wohl nicht möglich sein könnte. Dennoch haben wir bis zuletzt gehofft, dass die Entwicklung der Pandemie es zulassen würde, nach der Zeit der Kontaktsperre wieder ein Zeichen des Miteinanders zu setzen und vor allem den Kindern, die lange auf ihr geliebtes Hobby verzichten mussten, eine Freude bereiten zu können“, sagte Glehns Jugendleiter Sebastian Patzel, der dann zusammen mit seinen Vorstandskolleginnen und –kollegen akzeptieren musste, „dass unabhängig von den rechtlichen Rahmenbedingungen in den kommenden Monaten kein Raum für ein fröhliches Fußballturnier in der Glehner Art und Weise entstehen kann.“

Mit einer guten Portion Optimismus nehmen die Korschenbroicher aber schon die Planungen für das Jahr 2021 auf: „Wir hätten in diesem Jahr zum 25. Mal in Glehn das Pfingstturnier veranstaltet, so müssen wir das Jubiläum auf das nächste Jahr verschieben“, sagt Patzel, der darauf hofft, dass im nächsten Jahr dann wieder mit knapp 80 Mannschaften ein großes Fest unter Freunden gefeiert werden kann. „Anmeldungen dafür nehmen wir ab sofort entgegen“.    

Der SV Glehn in der Corona-Krise: Das Glehner Spielfeld wird modernisiert

Spielbetrieb und Training fallen aus, das aktive Leben ruht: Aktuell steht der SV Glehn vor einer Situation, wie sie sich bei vielen Vereinen zeigt. „Ziemlich klar dürfte auch sein, dass der für den 1. Mai geplante ‚Tag des Mädchenfußballs‘ nicht an diesem Datum stattfindet“, sagt der neue Vorsitzende Norbert Jurczik. Erst im Januar hat er, der zuvor zehn Jahre lang Jugendleiter beim Sportverein war, das Amt übernommen. „Ich hatte mir die ersten Monate meiner Amtszeit sicherlich anders vorgestellt.“


Weitere Informationen aus der NGZ vom 21. April 2020 >>