Windrad bei Epsendorf erscheint als nicht genehmigungsfähig

Das von einem privaten Investor geplante Windrad in der Nähe des Korschenbroicher Stadtteils Epsendorf erscheint in seiner beantragten Höhe und an der Stelle als nicht genehmigungsfähig. Der Antrag erfülle nicht die für eine Genehmigung im Bundes-Immissionsschutzgesetz festgelegten Voraussetzungen. Dies hat die Untere Immissionsschutzbehörde des Rhein-Kreis Neuss dem Antragsteller im Rahmen der vorgeschriebenen Anhörung mitgeteilt.

Beitrag aus dem Bürgerservice der Stadt Korschenbroich vom 21. Januar 2020 >>

Kindertheaterreihe

Vorhang auf und Bühne frei!

Eine bunte Mischung aus Märchen- und Abenteuerstücken erwartet die jungen Besucher und ihre Begleiter bei der Kindertheaterreihe 2020 unter Federführung des Kreisjugendamtes.

Auch in diesem Jahr sind wieder jeweils fünf Aufführungen in Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen geplant.

Weiterlesen

Experiment geglückt: Funino ist eine tolle Spielart für den Kinderfußball

„Wir waren im Vorfeld etwas unsicher und sehr neugierig, aber das Experiment ist richtig geglückt: Funino ist für den Kleinkindfußball in der Halle eine tolle Spielform“, sagte Glehns neuer Jugendleiter Sebastian Patzel, dessen ausrichtender SV beim Hallenturnierwochenende erstmals diesen neuen Modus bei den Bambinis und Minis testete. Bei dieser Spielart wird auf einer geteilten Hallenfläche mit vier Spielern ohne Torwart und auf vier Kleintore gespielt. Das Resultat: Viele Ballkontakte für die Kinder, viele Tore und begeisterte Zuschauer auf den Rängen.

Quelle SV Glehn

Dass der Kinderfußball dringend eine Reform benötigt, war den Verantwortlichen des SVG schon seit längerer Zeit bewusst. Durch die in diesem Jahr ausgefallenen Stadtmeisterschaften in Korschenbroich bot sich nun die Gelegenheit, neue Wege zu beschreiten: „Bambini-Fußball in der Halle war bislang eher eine Leichtathletik-Veranstaltung, wo 10 Kinder im Rudel dem Ball hinterhergejagt sind und Tore wie Torraumszenen überhaupt Mangelware blieben“, so Patzel. „Aber viel schlimmer war, dass häufig ein bis zwei Kinder pro Team dabei waren, die überhaupt keine einzige Ballberührung im Spiel hatten“, schildert der Glehner Jugendleiter die bisherigen Missstände. Durch das zwangsweise rotierende Wechseln nach jedem Torerfolg auf beiden Seiten wird zudem gewährleistet, dass sich nicht immer nur die stärksten Spieler auf dem Feld befinden.

Weiterlesen

Der SV Glehn lädt zur Hauptversammlung – Sebastian Patzel ist neuer Jugendleiter

Der Januar beim SV Glehn traditionell im Zeichen der Vereinsversammlungen: Den Auftakt hatte die Jugend 10. Januar mit der Wahl ihrer neuen Vertreter gestaltet, folgend von den Alten Herren einen Freitag später (17. Januar/19.30 Uhr).  Am letzten Freitag des Monats (24. Januar/19.30 Uhr) steht in der Gaststätte Alt Glehn an der Hauptstraße die Jahreshauptversammlung des Vereines auf dem Programm. Nach den anstehenden Neuwahlen von Teilen des Vorstandes werden unter den Teilnehmern des SV-Adventskalenders die Gewinner der VIP-Tickets von Borussia Mönchengladbach ermittelt. Alle aktiven, passiven und Ehrenmitglieder lädt der Vorstand herzlichst zur Teilnahme ein.

Quelle SV Glehn

Beim Jugendvereinstag wurde in Sebastian Patzel ein neuer Jugendleiter von den Mitgliedern der rund 300 Kinder und Jugendliche umfassenden Abteilung gewählt. Der 37-Jährige tritt die Nachfolge von Norbert Jurczyk an, der nach achtjähriger Amtszeit aus dem Jugendvorstand ausscheidet und neue Aufgaben in der Vereinsführung übernehmen soll. Patzel verfügt als stellvertretender Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses bereits über reichlich Erfahrung in der Verbandsgremienarbeit und war als lizensierter Trainer schon auf mehreren Stationen an der Seitenlinie unterwegs. Der gebürtige Kaarster ist inzwischen in Glehn beheimatet und verfügt mit Partnerin Lena Ciochon, die in der Landesliga für die SpVgg Gustorf-Gindorf die Schuhe schnürt und beim SV Glehn die F-Jugend des gemeinsamen Sohnes Gabriel trainiert, über viel Fußball-Affinität in der Familie.

Quelle SV Glehn

Im Rahmen der Veranstaltung wurden dann Jurczyk und SV-Geschäftsführerin Andrea Jakob für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet: Ellen Wappenschmidt-Krommus und Lars Müller aus dem Glehner CDU-Vorstand übergaben den beiden anlässlich des Tags des Ehrenamts am 5. Dezember verliehene Verdiensturkunde und luden die beiden zu einem gemeinsamen Frühstück mit allen Ehrenamtspreisträgern ins Himmlische Cafe ein. Zudem belohnte die Glehner CDU die als „Mannschaft des Jahres“ in der Stadt Korschenbroich ausgezeichneten U15-Mädchen des SVG mit einer Spende für die Mannschaftskasse.

159 Sternsinger sammeln in Glehn 22552,80 Euro

159 Sternsinger machten sich in Glehn, Epsendorf, Scherfhausen, Schlich und Steinforth-Rubbelrath auf den Weg, um als Heilige Drei Könige den Segen zu den Menschen zu bringen und für notleidende Kinder weltweit zu sammeln.

Die Seniorenbeauftragte der Stadt Korschenbroich komm nach Glehn

Alter Herr stützt seine gefalteten Hände auf einen Gehstock
Quelle: www.korschenbroich.de

Die Seniorenbeauftragte der Stadt Korschenbroich kommt am 15. Januar nach Kleinenbroich und Glehn.

Von 12.30 bis 14 Uhr steht Petra Köhnen im Familienzentrum an der Josef-Thory-Straße in Kleinenbroich für Gespräche bereit. Die Sprechstunde in Glehn schließt sich von 14.30 bis 16 Uhr im Familienzentrum Am Kerper Weiher an. Generell ist Petra Köhnen im Korschenbroicher Rathaus an der Regentenstraße erreichbar während der üblichen Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr sowie am Donnerstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr.

Kindertheater: Zusatztermin „Alles meins“

Die erste Kindertheateraufführung in diesem Jahr ist bereits ausverkauft – ebenso das Abonnement für die Kindertheater-Reihe. Aufgrund der hohe Nachfrage bietet das Kulturamt der Stadt Korschenbroich in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt eine zusätzliche Aufführung des Stückes „Alles meins“ an.

Auf einer beschaulichen Waldlichtung lebt eine liebenswerte Tiergemeinschaft. Besonders den gewitzten kleinen Raben könnte man wirklich gernhaben, wenn er nicht trickreich alles ergaunern würde, was den anderen Tieren lieb und teuer ist. Selbst wenn sie ihre Sachen vor ihm verstecken, landen sie irgendwann im Rabennest. Erst der erfahrene Bär lässt sich nicht aufs Glatteis fuhren und organisiert den Widerstand der Tiere. Jetzt merkt der kleine Rabe, dass er eben ALLES doch nicht haben kann. Ein vergnügliches Figurentheater für Zuschauer ab vier Jahren, nach dem beliebten Kinderbuch von Nele Most und Annet Rudolph, gespielt vom Theater Mario.

Die Aufführung im Sandbauernhof (Am Markt 10, 41352 Korschenbroich) am 28. Januar beginnt um 16.30 Uhr. Der Eintritt beträgt für Kinder 3 € und für Erwachsene 4 € (Familienkarteninhaber erhalten 1 € Rabatt). Reservierungen nimmt Christina Nierwetberg vom Kulturamt unter Telefon 02161 613-107 oder per Mail kultur@korschenbroich.de gerne entgegen.